Freitag, 11. September 2020

[Rezension] Wolfszeit - Der Bund der Verstoßenen

 


Bibliografie

Erscheinungsdatum: 20.08.2020
Verlag:BoD-Books on Demand
Seiten: 336
Preis: 12,99€ Taschenbuch
Genre: Urban Fantasy
 
 

 Dies war ihre Reise und sie gedachte, sie bis zum Ende zu gehen. Nur manchmal, in Nächten wie diesen, wenn die Einsamkeit übermächtig wurde und wie ein schmerzender Knoten in ihrer Brust saß, wünschte sie sich, nicht ganz alleine reisen zu müssen.

Als Kaya ihre Heimatinsel verlässt, um zu beweisen, dass sie würdig ist, eine Erwachsene genannt zu werden, ahnt sie nicht, dass das Schicksal sie auf eine harte Probe stellen wird. Denn der Kontinent ist in Aufruhr: Barbarenhorden verwüsten das Land und die Reiche der Welt sind im Umsturz. Zusammen mit Tkemen, einem gefallenen Samurai, Elais, einer ausgestoßenen Elfenmagierin auf der Suche nach ihrer Bestimmung, und ihrem Jugendfreund Haku, der ihre Seelenverwandtschaft zu Tieren teilt, stößt Kaya in das Landesinnere vor, und die bunte Gruppe wird unversehens in ein tödliches Spiel verstrickt.
 
 

Das Äußere des Buches gefällt mir richtig gut, vorallem passen die Farben sehr gut in den Herbst. Das
Schloss im Hintergund sieht gigantisch groß aus und die Figuren im Vordergrund witzigklein das gefällt mir sehr!
 
 
 

Der Schreibstil ist im großen und ganze realtiv flüssig und leicht verständlich. Nur die Kapitel waren mir einfach viel zu lang, aber der ist mein persönliches empfinden. Auch die Schlenker in die Vergangenheit der Figuren haben meinen Lesefluss leider immer wieder gestört, weshalb ich eher schleppend vorran gekommen bin in der Geschichte.
 
 

Zu Anfang möchte ich gerne etwas über die Aufmachung des Buches sagen. Es ist wunderschön gestaltei vorallem die tolle Karte hat es mir angetan, sie ließ mich sehr gut in der Welt zurecht finden. Das Setting wird darauf sehr detailreich dargestellt!


Bjela Schwenk hat einige Charaktere in der Geschichte verbaut, was mir wirklich sehr gefallen hat. Die unterschiedlichen Figuren hamonieren sehr gut zusammen. Am besten konnte ich mich mit Kaya identifizieren.

Die Geschichte wird aus der Sicht der Elbe Elais erzählt, welche uns zu beginn in die Welt einführt, leider verschwindet sie dann erst einmal von der Bildfläche und wir lernen Tkemen kenn, ein Krieger welcher sich oftmal ärger einhandelt.
Das Buch wird auch zum Großteil aus seiner Sicht erzählt, hier hatte ich mir gewünscht das auch die anderen Charaktere etwas mehr zu Wort kommen und aus ihrer Sicht das Geschehen schildern.
 
Die sieben Welten in der Geschichte haben mich sofort in den Bann gezogen und ich wollte unbedingt mehr darüber wissen. Für mich waren die verschiedenen Welten sehr schön gestaltet.
 
 
Leider haben es mir die sehr langen Kapitel schwer gemacht mich auf die Geschichte zu konzentieren da ich ständig das Gefühl hatte nicht vorran zu kommen das hat leider mein Lesevergnügen etwas getrübt. 
 
 

Im Großen und Ganzen konnte mich " Wolfszeit - Der Bund der Verstoßenen" von sich überzeugen, leider hat das Buch für mich einige Schwächen gezeigt, ganz besonders die langen Kapitel haben mir zu schaffen gemacht. Trotzdem hat mir die Abenteuerreise der Figuren sehr gefallen und war wirklich spannend und actionreich gestaltet. Ein guter Reihen Auftakt der einen Lust auf die weiteren Bücher macht.
 
 
 
 


 
 



Keine Kommentare:

Kommentar posten